what is thread count - TC

Die Fadendichte, der vielleicht am häufigsten missverstandene Begriff, wenn es um Bettwäsche geht! Ganz einfach gesagt ist die Fadendichte die Anzahl von vertikal und horizontal verlaufenden Fäden auf einem Quadratzentimeter Stoff. Die Fadendichte kann zwischen einer Anzahl von weniger als 200 und mehr als 1000 variieren.
Ohne Zweifel glauben viele an den Mythos Fadendichte: Je höher die Fadendichte, desto besser die Qualität der Bettwäsche. Richtig? Nicht ganz: Unten finden Sie die ganze Wahrheit über Fadendichte, angefangen bei den Ursprüngen: Baumwolle und Garn.

Wichtige Faktoren

Baumwollart

Stapellänge

Garn

Fadendichte

feinste Fäden

Ägyptische Bettwäsche - eine der besten für luxuriöse Bettwäsche

Wenn wir Fadendichte als Qualitätsindikator verstehen wollen, müssen wir bei der Baumwolle selbst anfangen. Denn die beste Bettwäsche stammt von der besten Baumwolle, mit hoher Stapellänge. Stapel meint die Länge der Baumwollfasern und je länger die Fasern, desto feiner das aus ihnen gesponnene Garn. Lange, gleichmäßige Fasern ohne Brechungen wie bei ägyptischer Baumwolle oder Pima-Baumwolle ergeben das feinste Garn. Hier kommt die Fadendichte ins Spiel: Mit feinem Garn ergibt sich eine höhere Anzahl von Fäden auf einem Quadratmeter Stoff. Das Resultat sind extrem dicht gewobene und weiche Gewebe.

Hohe Stapellänge: Lange Fasern

Niedrige Stapellänge: Kurze Fasern

Wir merken uns also: Je länger die Fasern und je feiner das Garn, desto hochwertiger und besser der Bettwäschenstoff. Kurzfaserige Baumwolle produziert schwaches Gewebe, das sich schneller abnutzt, während ägyptische Baumwolle weich und widerstandsfähig ist.

Einlagiges Garn

Eine Fadendichte von 300 kann sich qualitativ hochwertiger anfühlen als eine Fadendichte von 1000+. Oft versteckt sich hinter der hohen Zahl nur eine Marketingstrategie und in der Realität fühlt sich die höhere Fadendichte nicht besser an als die niedrigere. Warum das so ist, erklärt sich durch die Zusammensetzung der Fadendichte selbst. Die Fadendichte ist die Anzahl von vertikal und horizontal verlaufenden Fäden, die wiederum aus unterschiedlich viel Garn zusammengesetzt sind: Es gibt einlagigen, zweilagigen oder viellagigen Garn. Beim zweilagigen Garn sind zwei Garne ineinander gedreht, sodass sie einen Einzelfaden ergeben, der danach zum Weben des Stoffes genutzt wird. Um eine höhere Fadendichte angeben zu können, nutzen viele Firmen zweilagigen oder viellagigen Garn und weben zusätzliche Fäden ein.

Einlagiger Garn

Zweilagiger Garn

Viellagiger Garn

Bei Evencki nutzen wir einlagigen Garn, da es feinere und widerstandsfähigere Fäden produziert. Mit 100% ägyptischer Baumwolle ist unsere Bettwäsche leicht, weich und widerstandsfähig.

Feinste Fäden

Am besten und luxuriösesten fühlt sich Bettwäsche aus den feinsten Fäden an, mit einlagigem Garn und hoher Stapellänge von z.B. ägyptischer Baumwolle. Eine Garnstärke von 80 oder 60 ist eine weitere Kennzeichnung für einen besonders feinen Bettwäschenstoff. Als Vergleich: Die Garnstärke von Sackleinen beträgt 20. Je feiner die Fäden, desto hochwertiger und exklusiver die Stoffe.

Fadendichte

Bei der Annahme, dass die Webart, Baumwollspinnerei, Baumwollart und das Garn gleich sind, können wir sagen: Je höher die Fadendichte, desto seidiger und exklusiver die Bettwäsche. Nicht selten handelt es sich bei einer hoher Fadendichte von 600+ jedoch um einen Trick, der über andere wichtige Faktoren hinwegtäuscht. Denn die Fadendichte wird oft durch mehrlagigen Garn in die Höhe getrieben, um Bettwäsche von niedriger Qualität besser wirken zu lassen.

150 vertikal + 150 horizontal = 300 einlagiger Garn angegebene Fadendichte 300

100 vertikal + 100 horizontal = 200 dreilagiger Garn angegebene Fadendichte 600

Im Beispiel ist die Bettwäsche mit Fadendichte 300 (links) qualitativ hochwertiger als die Bettwäsche mit der angegebenen Fadendichte 600 (rechts), die ohne die Rechnung mit dem mehrlagigem Garn tatsächlich nur 200 beträgt. Zweifellos ist hier die Bettwäsche mit der niedrigeren Fadendichte weicher und widerstandsfähiger.

Abschließende Bemerkung

Wir bei Evencki wollen keine Fadendichte-Snobs sein. Auch Bettwäsche mit niedrigerer Fadendichte kann qualitativ hochwertig sein, wenn die wichtigsten Faktoren wie Baumwolle und Garn stimmen. Extreme hohe Fadendichte erfüllt oft nicht, was sie verspricht, während hochwertige Bettwäsche ihr Geld wirklich wert ist.